[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Jens
Beiträge: 197 | Punkte: 164 | Zuletzt Online: 10.03.2021
Name
Jens Kriebeler
E-Mail:
urs7000@mac.com
Geburtsdatum
1. Oktober 1967
Beschäftigung
freier Autor, Buch-Mentor und Softwareentwickler
Hobbies
Science Fiction, Horror, Sagen, Romantik, Planen, Schreiben, Optimieren, E-Books programmieren, Computergrafik in 2d und 3d, alte Computer sammeln
Wohnort
Kelkheim (Taunus)
Registriert am:
16.09.2020
Beschreibung
Ich bin Jahrgang 1967 und lebte bis 1999 in einem Dorf im Taunus. Mit 10 Jahren bekam ich meinen ersten Karl Mai Roman geschenkt und fand ihn sterbenslangweilig. Meine Großmutter las zu dieser Zeit Science-Fiction-Hefte aus dem Perry Rhodan Universum. Das fand ich viel spannender; daher entwickelte ich mich zu einer Leseratte, die jeden Zukunftsroman lesen wollte. Heute umfasst meine Sammlung rund 2000 Sci-Fi-Taschenbüchern. Selbst zu schreiben begann ich im Jahr 1977: zunächst kleine Berichte über Ereignisse und Reisen mit der Familie. In der Schule brannte ich in meinen Aufsätzen ein Ideenfeuerwerk ab und schrieb mit einer hohen Geschwindigkeit zum Schrecken der Lehrer meist doppelt so viel wie meine Mitschüler. 1982 bekam ich meinen ersten Computer, einen Apple II, und brachte mir das Programmieren in den Sommerferien selbst bei. Während der Bundeswehrzeit versuchte ich, meinen ersten eigenen Sci-Fi-Roman zu schreiben. Allerdings hatte mir (in der Schule) niemand das Geschichtenschreiben erklärt. Dann entdeckte ich meine Grundidee sowohl in einem anderen Buch und in einem Kinofilm! Frustriert gab ich auf. (Heute weiß ich, dass das falsch war. Ich hätte es viel mehr als Bestätigung sehen sollen, dass ich auch solche Ideen unabhängig von anderen habe.) 1990 fiel mir das Buch „Wie man einen Bestseller schreibt“ von Ha. Mehler in die Hände. Endlich, so dachte ich, habe ich eine Betriebsanleitung gefunden. Doch diese war, trotz guter Tipps, nicht enthalten und so war meine Enttäuschung groß.

Als gelernter Informatiker war ich es gewohnt, dass Programme aus einem festen Satz von exakt definierten Befehlen zusammenzustellen (programmieren). Jedoch bevor man sich an die Tastatur setzt, überlegt man sich die Vorgehensweise, die einzelnen Schritte und möglichen Zwischenergebnisse.
Diese allgemeine Beschreibung des schrittweisen Vorgehens wird „Algorithmus“ genannt. Auf dem Weg vom Problem zur Lösung wurden dabei die nötigen Arbeitsschritte immer feiner definiert, bis sie schließlich mit Befehlen in einer Programmiersprache umsetzbar waren. Dieses Verfahren heißt „Top-Down“, weil schrittweise vom Groben (oben) zum Feinen (unten) zu einem speziellen Ergebnis führt.
Genau so ein Verfahren suchte ich zum Erstellen von Geschichten; daher sammelte ich Texte und Bücher über das Schreiben, etwas später auch über das Planen und sogar über Lebensberatung (ziemlich esoterischer Kram).

Ab 1990 setzte ich das erworbene Wissen um und schrieb für mich privat rund 60 Kurzgeschichten in fast jedem Genre, während ich in meiner Funktion als Software-Trainer zahllose Anleitungen (Tutorials) für Kunden erstellte. Daraus entstand mein erstes Sachbuch über 3D-Grafik im Jahr 2000.

Neben der Arbeit forschte ich ab dem Jahr 2005 an einen eigenen Verfahren, das auf den drei handwerklichen Schritten Planen, Schreiben und Optimieren basierte. Parallel dazu entwickelte ich für mich meine eigene Schreibsoftware, die unter anderem ein großes Textanalyse-Modul für die Optimierung enthielt.
Seit 2013 lebe und schreibe ich wieder im Taunus, ausserdem begleite ich als Buch-Mentor andere Autoren mit meine Erkenntnissen. Website und E-Book zum Thema sind in Vorbereitung.

Kurz gesagt, ich glaube, es existiert diese »Bestsellerformel«. Sie besteht aus drei Elementen: guten Ideen, dem richtigen Anwenden von handwerklichen Techniken und einer großen Portion Glück. Das letzte Element verhindert, dass Sie einfach Ihre Ideen und handwerkliches Geschick 'oben' rein werfen können und 'unten' fällt Ihnen ein Bestseller in den Schoß.
Geschlecht
männlich
    • Jens hat einen neuen Beitrag "Moderne Lyrik" geschrieben. 12.02.2021

      So, einen Tippfehler gefunden und kleine Umstellungen gemacht. Was fällt noch so auf?

    • Jens hat einen neuen Beitrag "Moderne Lyrik" geschrieben. 11.02.2021

      Nach dem, was ich über moderne Lyrik gelesen habe, ist stolpern gewollt :-)
      Bei Christian Morgenstern klingt es glatter, aber ist er schon/noch modern?

    • Jens hat das Thema "Moderne Lyrik" erstellt. 11.02.2021

    • Jens hat das Thema "Gedankensplitter" erstellt. 11.02.2021

    • Jens hat einen neuen Beitrag "KÜNSTLERKNEIPE" geschrieben. 10.02.2021

      Im Taunus sind "warme" -10°C und die Nacht war sternenklar.

    • Jens hat einen neuen Beitrag "KÜNSTLERKNEIPE" geschrieben. 31.01.2021

      Ruhe ist die erste User Pflicht. :-) Regelmässige Backups die zweite.
      Ich habe bei mir jede Menge automatisches Backupsysteme laufen, aber man kann es auch ohne großes Technikwissen einfach lösen:

      1. Jede Sichern eines Textes mit SICHERN/SPEICHER UNTER... und dann eine fortlaufende Nummer an die Datei hängen "_v1, _v2, ..."

      2. Die wichtigen Schreibdateien mind. 1x täglich auf einen USB-Stick kopieren, am besten in einen Ordner mit Namen 2021-01-31 für den aktuellen Tag. Den USB-Stick aber nicht am PC lassen, sondern abziehen.

    • Jens hat einen neuen Beitrag "PROBLEME und LÖSUNGEN" geschrieben. 30.01.2021

      ok, ich versuche es :-) - Update: erledigt.

    • Jens hat einen neuen Beitrag "PROBLEME und LÖSUNGEN" geschrieben. 30.01.2021

      Tupolewa: "Ich hätte da eine Menge Ideen, aber diese sollten wir in einem internen Thread besprechen, wo nicht jeder Fremde mitlesen und vielleicht kopieren kann."

      Hier ist Intern :-) Ich habe die internen Bereich mit "(i)" gekennzeichnet. Ich hoffe, es hilft.

      Da stellt sich mir die Frage, ob es gut ist, das die Eispraten öffentlich sind, oder ob man das ändern sollte?

    • Jens hat einen neuen Beitrag "PROBLEME und LÖSUNGEN" geschrieben. 22.01.2021

      Da jedes Buch nur eine ISBN haben darf, kann man das gleiche Buch nicht in zwei Systemen veröffentlichen. Die Idee es mit einem Genre zu versuchen, finde ich gar nicht schlecht.

    • Jens hat einen neuen Beitrag "PROBLEME und LÖSUNGEN" geschrieben. 22.01.2021

      Amazon bedient nur 25% des Marktes. Wenn Leser Amazon, weil es "uncool" finden, ignorieren, dann finden sie Bücher, die es nur dort gibt, NICHT.

      Die Libri-Tochter BoD beliefert den deutschsprachigen Buchmarkt inkl. Buchhandlungen UND Amazon. Der einzige Nachteil, den ich bei BoD sehe: Man kann von dort aus keine E-Books für das Leihsystem Amazon Unlimited parat stellen.

      BoD-Bücher lassen sich über deren eigenen Shop, www.ebook.de, hugendubel.de, thalia.de und so weiter finden und bestellen ...

      Für den BoD-Shop kann man Widget in die eigene Website einbauen, was dann den wirklichen eigenen Shop mit allen Aufwendigkeiten wie Versand ect. erspart.

      "It's time to say good bye ... to Amanzon only, isn't it?"

    • Jens hat einen neuen Beitrag "KÜNSTLERKNEIPE" geschrieben. 31.12.2020

      Hallo an alle!

      Ich wünsche Euch und Euren Liebsten einen friedlichen und schönen Jahreswechsel. Bleibt oder werdet gesund. Viele Ideen, Glück, Erfolg und Zufriedenheit für das neue Jahr, trotz aller seiner Herausforderungen. Aktuell ist jedoch das Buch als Begleiter gefragt wie lange nicht mehr. Daher lasst uns das nutzen und das Jahr 2021 zu unserem Jahr machen.
      Alles Liebe, Euer Jens.

      [[File:BeforeTwentyOne.jpg|none|fullsize]]

      P. S. Die Grafiken, die ich hier im Advent gepostet habe, sind alle von mir erstellt. Ein Hobby muss der Mensch haben.

    • Jens hat einen neuen Beitrag "KÜNSTLERKNEIPE" geschrieben. 24.12.2020

      [[File:wasserszene_0700.jpg|none|fullsize]]

      Besinnliche Weihnachten und bleibt alle gesund!

      Euer Jens

    • Jens hat einen neuen Beitrag "KÜNSTLERKNEIPE" geschrieben. 12.12.2020

      [[File:05.png|none|fullsize]]

    • Jens hat einen neuen Beitrag "KÜNSTLERKNEIPE" geschrieben. 05.12.2020

      [[File:02.png|none|fullsize]]

    • Jens hat einen neuen Beitrag "KÜNSTLERKNEIPE" geschrieben. 05.12.2020

      Amazon hat seine Vorteile und die sollte man gezielt nutzen. Zum Beispiel Amazon Unlimited (E-Book-Ausleihe) für € 9,99 pro Monat. Das ist ideal für Schnupper-E-Books und Appetithappen. Man muss es als preiswerte, aber bezahlte Werbung verstehen. »Richtige« Veröffentlichungen gehören in ein System, das ALLE online-Buchshops beliefert wie www.bod.de (Books on Demand, Norderstedt (bei HH), Tochter von Libri. So kommt das E-Book auch zu Tolino und Co. Außerdem ist das Buch im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB).

      Fun fact: Mein erfolgloses Computerbuch wird dank BoD auch in Canada, Frankreich, Spanien, Dänemark ect. angeboten.

    • Jens hat einen neuen Beitrag "KÜNSTLERKNEIPE" geschrieben. 13.11.2020

      @ Tupulewa
      Wir haben über die Idee einer Notlösung diskutiert, wenn der Festnetz-Zugang zum Internet ausfällt. Dann kann das Handy als mobiler Router genutzt werden und du gehst ganz normal über Laptop oder Computer ins Web. Allerdings sollte man sich darüber klar sein, dass der Handy-Vertrag meist nur eine bestimmte Datenmenge erlaubt. Also Film gucken is' nicht. :-)

Empfänger
Jens
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz